San Gottardo-Nostalgia on the Tremola

San Gottardo-Nostalgia on the Tremola

San Gottardo-Nostalgia on the Tremola Gotthard, Teufelsbrücke, Tremola/Teufelsbrucke, Andermatt, Switzerland/Tremola, Airolo, SwitzerlandThe famous Gotthard Train Tunnel, and thus the Gotthard Railway was opened in 1882. The highway tunnel was built about 100 years later. But you will be missing something well worth experiencing if you always take the tunnel. One should take the path through the Schöllenen Ravine and through the barren Urseren Valley up to the Pass Heights at least once: whether on foot, in a nostalgic PostBus or in a horse carriage like in the days of the famous Gotthard Post in the 19th century.The ride across the cobblestone paved Tremola on the southern side of the Gotthard Pass is breathtaking. The Tremola takes you in hairpin turns and serpentine curves from the peak of the pass to Airolo and is considered to be Switzerland's longest historical monument.Bereits im 13. Jahrhundert hatten die Urner immer wieder versucht, eine Brücke über die wilde Reuss zu schlagen, doch zu oft waren die Säumer mit ihren Maultieren und Waren in die Tiefe gestürzt. Es geht die Sage, dass die Urner immer wieder darüber rätselten, wie die Schöllenenschlucht zu überwinden sei. Schliesslich rief ein Landamman ganz verzweifelt aus: "Do sell der Tyfel e brigg bue" "Soll doch der Teufel selber da eine Brücke bauen!" Kaum ausgesprochen, stand er schon vor der Urner Bevölkerung. Der Teufel versprach ihnen einen Pakt: Die Brücke würde fortan halten. Aber der Teufel sagte zu den Leuten, er werde eine Brücke bauen, aber die erste Seele, die die neue Brücke überschreitet, soll ihm gehören. Nachdem man auf diesen Handel eingegangen war, stand auch schon bald eine neue starke Brücke über der Schlucht. Doch die Urner wussten nicht, wen sie hinüberschicken sollten, bis ein schlauer Bauer eine geniale Idee hatte. Er band seinen Geissbock los und jagte den Ziegenbock auf die andere Seite. Rasend vor Wut, ergriff der Teufel einen Felsblock und drohte damit, sein Werk zu zerstören. Darauf kam ein altes Weiblein des Wegs und ritzte ein Kreuz in den Stein. Als der Teufel dies sah, verfehlte er sein Ziel, und der Fels landete in der Nähe von Göschenen. Dort liegt der Teufelsstein nun seit Jahrhunderten. Die Brücke nennt man seit dieser Zeit die Teufelsbrücke.RIOT Media Switzerland produced some various shots of the Gotthard aeria for a tv documentary/Some DJI X5 footage shot for russian tv in Switzerland

345 23/11/2015 21
1 Star2 Star3 Star4 Star5 Star (1 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Recent videos added by: